Pelikane


Stummelfüße, krummer Hals – und am Schnabel hängt eine Art Blasebalg: Auf den ersten Blick wirken Braune Pelikane wie ein Witz der Natur. Doch wenn sie erst in der Luft sind, verwandeln sich die Vögel in tollkühne Jäger. Noch einmal dreht der Pelikan eine Runde durch die Luft – dann stürzt er aus zehn Meter Höhe herab und schießt mit angelegten Flügeln wie ein Pfeil ins Meer. Wenn man einen Braunen Pelikan bei der Jagd beobachtet, fragt man sich automatisch: Wie schafft der das? Denn eigentlich ist der Vogel eine Ansammlung von unpraktischen Körperteilen.

 

In Mexiko konnte ich sie stundenlang beobachten und war fasziniert von ihrer ausgefeilten Jagdtechnik.